Über mich

Ein besonderer Umstand schenkte mir das unbeschreibliche Glück, als Mensch das Licht der Welt zu erblicken, und die Meilensteine meiner Lebensgeschichte sind hier skizziert. Sie begann an einem Mittwoch, dem 17. Juni 1959 im Städtchen Meerbusch. Am idyllischen Niederrhein verbrachte ich eine naturverbundene Kindheit im Kreise meiner Eltern und Großeltern.

Nach Schulzeit, Wehrdienst und Studium der Fachrichtung Medizintechnik absolvierte ich eine berufliche Laufbahn im Gesundheitswesen; zunächst als Leiter der Abteilung Medizinische Technik in einem Krankenhaus. Während dieser interessanten Tätigkeit erweiterte ich nicht nur mein theoretisches Wissen, sondern machte auch intensive Erfahrungen von der Wiege bis zur Bahre.

Nach der Beschäftigung im öffentlichen Dienst wechselte ich in die Selbstständigkeit und war letztlich Mitgründer und International Sales Manager eines Unternehmens zur Entwicklung und Produktion von kardiologischen Implantaten (Stents). Zur Jahrtausendwende verließ ich diese Firma, verkaufte meine Geschäftsanteile und gründete eine Unternehmensberatung.

Meinen Werdegang könnte man als bewegtes und erfolgreiches Leben bezeichnen, das ich auch mit mehreren Besitztümern bestückte (mein Haus, mein Ferienhaus, mein Segelboot, mein Sportwagen, mein Motorrad, mein ...). Doch die Ansammlung von immer mehr befriedigte mich immer weniger, so dass ich im Juli 2003 in eine tiefe Grübelfalle stolperte.

Diese über Tage aufgebaute und eskalierende Marter des Verstandes wurde durch ein mystisches Einheitserlebnis beendet, das ich nicht in Worte kleiden konnte, deshalb behielt ich es zunächst für mich. In den folgenden Jahren nahm ich eine berufliche Auszeit, las mich durch einige Regalbretter Weisheitsliteratur und meditierte unzählige Stunden.

Anno 2014 reifte die Idee, als Lebensphilosoph tätig zu werden. Als solcher bin ich keiner Lehre verpflichtet, sondern Generalist, und mein Herzensanliegen ist, darauf hinzuweisen, wie wir enge gedankliche Fesseln lösen und ein liebevolles Dasein führen können. Diesbezüglich wurde im Januar 2015 auch das erste Buch „Der frohe Philosoph“ veröffentlicht.

Ein Text zur Berufung ist hier zu lesen: Wozu dient die Philosophie?

Mit freundlichem Gruß

Johann Convent






zurück zur Homepage